Federleicht und niemals matt -
der Sieger greift zur FEPO-Batt!

LiFePo4 Superstart Motorradbatterien für Rennsport und Straße.

Warum unser Produkt?

Motorradbatterie Louis

GSX-R 750 von Uwe Müller. Die sportlichen Erfolge sprechen für sich.

Am Beginn jeder Erfolgsstory steht eine gute Idee. So haben wir Mitte 2007 die erste 13,2V LiFePo4-Batterie in eine Rennmaschine eingebaut. Schlagartig war die Maschine um nahezu fünf Kilogramm leichter - und das bei einem Bike, was bereits alle Gewichtstuningmaßnahmen hinter sich hatte. Der Aufwand besonders für das Selektieren der damals verwendeten A123-Zellen, noch die alte ANR26650M im Pappmantel war erheblich, hat sich aber gelohnt. Die heute verbauten Zellen sind von erheblicher besserer Qualität, so dass unsere Erfahrungen in einen industriellen Fertigungsprozeß einfließen konnten. Daher werden unsere LiFePo4-Starterbatterien nun ausser im Rennsport durch einen weiten Kundenkreis vom ambitionierten Privatfahrer über Spezialumbauten, Fahrschulen, Sicherheitstrainings eingesetzt. In den kommenden Jahren wird LiFePo4 die umweltbelastenden Bleibatterien ersetzten.

Entwicklung und Qualität - ein Alleinstellungsmerkmal

Motorradbatterie Louis

Startvorgang Honda VFR: simuliert auf elektronischer Last H&H ZS48120.

Unser Labor ist modernst ausgerüstet. Die Messungen, die wir im Feld mit Fluke und Scopemeter vornehmen werden in Lastprofile umgesetzt, die wir auf digitalen, elektronischen Lasten von Höcherl&Hackl sowie von Zentro Elektrik abfahren können. Spannungen bis 120V und Lastströme bis 320A sind somit realisierbar. Damit können wir zum Beispiel eine Honda VFR "virtuell" auf dem Labortisch simulieren und jede Starterbatterie, egal ob unsere oder vom Mitbewerber, egal ob Blei oder LiFePo4, vermessen. Dadurch sind wir allen zukünftigen Herausforderungen an die Akkutechnik gewachsen und können neue Technologien schnellstmöglich zu innovativen Produkten für unsere Kunden umsetzen. Ausserdem erleichtert es die Qualitätssicherung und ermöglicht eine schnelle, faire Reklamationsabwicklung. LiFePo4 Starterbatterien von MBF-Racing: hier erwerben Sie Qualität ohne Ausrutscher.
Bitte folgen Sie dem Link zum kompletten Bericht bei Hoecherl&Hackl Elektronische Lasten.

Konsequente Produktpflege seit 2007

Motorradbatterie Louis

Unsere Starterbatterien von 2007 bis 2011: Stillstand ist Rückschritt.

Seit der ersten 13,2V 4,6Ah Starterbatterie hat MBF-Racing wenig am Konzept, aber viel an Details geändert. Treu geblieben sind wir den unschlagbaren Zellen der Firma A123 Systems, obwohl wir wirklich viele Mitbewerber getestet haben- und weiterhin testen. Die Evolution von der Pappmantelzelle zur grün eingeschrumpften A123 ANR26650M1A brachte Vorteile bei nutzbarer Kapazität und Temperaturverhalten. Die einseitig austretenden, offenen Kabel wurden durch kurze Kabelstummel mit professionell gecrimpten Ringkabelschuhen für direktes Verschrauben (wie an der Bleibatterie) ersetzt. Dadurch verringert sich der Gesamtwiderstand der Batterie, das Handling ist besser und ein Kurzschluss praktisch ausgeschlossen. Durch unsere industriellen Produktionspartner müssen wir nicht mehr auf die üblichen, dünnen Nickelbänder zurückgreifen, sondern nutzen massive Spezialverbinder aus Hilumin. So haben die Verbinder der 9,2Ah LiFePo4-Starterbatterie von MBF-Racing einen elektrisch wirksamen Gesamtquerschnitt von ca. 20qmm. Verbreiteter Standard sind 4qmm. Wenn es mal eng wird - hier ist der Unterschied!

Starten statt Warten: Austausch, Umtausch und Service

Motorradbatterie Louis

MBF-Rennsporttausch*: Durch Vorabaustausch schnell wieder am Start

Mißgeschick passiert, Batterie tiefentladen oder defekt, und in 10 Tagen ist Rennen in Zolder: Was nun? Den alten schweren Bleiklotz wieder einbauen? Steht der überhaupt noch in der Garage? MBF-Racing erspart das seinen Kunden, denn bei uns gibt es den MBF-Rennsporttausch*. Denn wir schicken Ihnen schnellstmöglich eine Austauschbatterie, die Sie auch behalten. Ihre Batterie wird vom Hersteller gewartet und geht wiederum - falls erhaltenswert - in unseren Austauschfundus ein. Sollte es sich nicht um einen Gewährleistungsschaden handeln wird der Aufwand für die Instandsetzung nachberechnet. Jedoch deckeln wir den Betrag auf ca. den halben Batteriepreis. Denn MBF-Racing muss an seinen Kunden nicht 2x verdienen. Starten statt warten - mit LiFePo4 Anlasserbatterien von MBF-Racing.

*bitte beachten: der MBF-Rennsporttausch ist eine freiwillige Leistung, die nicht verbindlich eingefordert werden kann.